Lage - Umgebung - Nationalparks

Insel Mljet
Insel Mljet
Mit einem Waldanteil von 90 Prozent ist die Insel Mljet eine der am stärksten bewaldeten Inseln im Mittelmeer, sie ist per Fähre von Korčula und von Dubrvonik aus, zu erreichen. Der westliche Teil der der Insel wurde zum Nationalpark erklärt. Seine Gesamtfläche beträgt 5375 Hektar. Die im Nationalpark Mljet vorhandenen Salzseen Veliko Jezero und Mali Jezero sind ein einzigartiges geologisches und ozeanographisches Phänomen. Sie entstanden vor ca. 10.000 Jahren. Bis vor ca. 2000 Jahren waren sie noch Süßwasserseen. Die mediterrane Karstlandschaft verbirgt weitere natürliche Besonderheiten wie Grotten, Höhlen und Gruben sowie die seltenen Brackwasser-Seen, welche von Zeit zu Zeit verschwinden.
 
Gebirge Biokovo
Gebirge Biokovo
Der Naturpark Biokovo, 100km entfernt von Split, prägt er die Makarska Riviera. Er wurde dank seiner einmaligen Geomorphologie, seiner außergewöhnlichen biologischen Vielfalt und seiner landschaftlichen Naturschönheit im Jahre 1981 zum Naturpark ernannt. Er erstreckt sich über eine Fläche von 196 km². Der höchste Gipfel des Naturparks ist der Sveti Jure mit eine Höhe von 1.742 Meter. 16 weitere Gipfel durchbrechen die Marke von 1.400Meter. Der Biokovo hat alle typischen Karstphänomene zu bieten - Dolinen, natürlich entstandene Mulden, Höhlen, Eisgruben und Grotten. Die tiefste ist die 788 Meter tiefe Amfora, die vierttiefste Grotte in Kroatien.
 
Kornaten
Kornaten
Wegen ihrer einzigartigen Formen und Schönheiten wurde das Kornati-Archipel 1980 zum Nationalpark erklärt. Mit einer Gesamtfläche von insgesamt 70 km² und circa 140 Inseln ist er ein Eldorado für Segler, Taucher und Individualisten, mit azurblauem Wasser und Korallenriffen. Viele bezeichnen den Nationalpark auch als "Robinson-Paradies", da die meisten Inseln praktisch unbewohnt sind. Den Namen hat die Inselgruppe nach der größten Insel Kornat (32,6 qkm) erhalten, das auf kroatisch Krönung bedeutet. Daraus lässt sich auch das bekannte Zitat von George Bernhard Shaws ableiten:"Am letzten Tag der Schöpfung wollte der Herr sein Werk krönen - also schuf er die Kornaten aus Sternen, Tränen und göttlichem Atem."
 
Krka Wasserfälle
Krka Wasserfälle
Die Wasserfälle der Krka gehören zu den schönsten und ungewöhnlichsten Naturphänomenen in Kroatien. Sie sind circa 70km von Split entfernt. In ihrem Oberlauf zweischen Knin und Skradin, fliesst die Krka durch eine 100-200meter tiefe Schlucht. Das Wasser staut sich in kleinen Seen und stürzt über sieben Wasserfälle mit einer Falllänge von 242 Metern in die Tiefe. Der Nationalpark Krka wurde 1985 gegründet und erstreckt sich entlang des Flusses zwischen Skradin und Knin.
Skradin liegt nur knapp 20 km nördlich der Küstenstadt Sibenik und kann auch per Yacht erreicht werden.
 
EN | HR | DE | FR | IT | RU
 
 
WWW.BELÉTAGE.HR
© 2011-2017 Pulić & partneri d.o.o. | info@beletage.hr | Tel: +385 21 459 990 | Büro in Moskau: +7 926 248 13 14